Damit die Arbeit „an der Front“ reibungslos läuft, benötigt ein erfolgreicher Handwerksbetrieb Menschen, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen. Das ist uns bei Allesbedacht schon immer bewusst. Und deshalb ist unser Backoffice auch stets gut besetzt. Geleitet wird unser Büro seit der Unternehmensgründung von der Frau unseres Chefs, Sabine Vierboom. Seit Anfang April wird sie dabei von unserer neuen Büromitarbeiterin Ellen Theisejans unterstützt.

Wie bei Allesbedacht fast schon Tradition, ist natürlich auch Ellen Quereinsteigerin: Sie hat lange Zeit im Lebensmittelhandel und in der Gastronomie gearbeitet. „Noch vor kurzem hätte ich nicht im Traum daran gedacht, in einem Dachdeckerbetrieb beschäftigt zu sein“, sagt Ellen mit einem Lächeln im Gesicht. „Aber mein Lebenspartner, der hier arbeitet, hat mir immer von dem tollen Arbeitsklima vorgeschwärmt. Und so habe ich mich mit 49 noch einmal entschieden, ins kalte Wasser zu springen.“ Zum Glück ist das Wasser bei Allesbedacht gar nicht so kalt. Denn Ellen wird von ihrer neuen Chefin systematisch und mit viel Geduld angelernt. „Ich weiß, wie es ist, sich in ein völlig neues Gebiet einzuarbeiten“, erklärt Sabine. „Ich bin selbst Textilingenieurin und hatte vom Dachdeckergeschäft überhaupt keine Ahnung, als mein Mann vor 18 Jahren den Betrieb gegründet hat. Inzwischen ist das alles Routine für mich.“

Sabine Vierbooms Hauptaufgabe ist die Buchführung. „Das mache ich komplett bis auf die Lohnbuchhaltung. Die haben wir abgegeben“, betont sie. „Größere Angebote und Rechnungen schreiben allerdings mein Mann und unser Meister. Die sind natürlich viel tiefer im Thema. Ellen wird jetzt darin eingearbeitet selbständig Rechnungen anzulegen.“ „Mit den Rechnungen fange ich an. Danach geht es an die Materialbestellungen, Autos anmelden, Feuerlöscher und persönliche Schutzausrüstung verwalten“, erzählt unsere neue Büromitarbeiterin, „und ich gehe öfters mit ins Lager, um unsere Materialien kennen zu lernen.“ „Eine fortlaufende Aufgabe ist auch die Ablage der Unterlagen“, weiß unsere Bürochefin, „die müssen wir ja zehn Jahre aufbewahren. Wir beginnen jetzt damit, alles einzuscannen, weil digitale Akten langfristig effektiver sind.“

Eine wichtige Aufgabe unseres Büroteams ist es auch, Telefongespräche anzunehmen und Termine zu vereinbaren. „Wir wollen unseren Jungs den Rücken freihalten, und so viel selbst terminieren, wie möglich“, sagt unsere Büromanagerin Sabine Vierboom. „Dabei haben wir inzwischen eine To-Do-Liste für Fragen, die wir den Anrufern stellen. Die Infos gebe ich dann an meinen Mann weiter, der die Arbeit auf die Leute verteilt. Manchmal, wie zum Beispiel bei einigen Reklamationen, müssen wir auch psychologische Fähigkeiten entwickeln“, weiß Sabine, „und, von Zeit zu Zeit gibt es leider auch Kunden, die überhaupt kein Verständnis für die Notwendigkeiten eines Baustellenbetriebs haben. In der Regel gelingt es uns aber sehr gut, Fragen zu klären und Probleme zu lösen. So können wir hinter den Kulissen unseren Anteil daran leisten, dass der Betrieb läuft.“